Ja, offline sind wir auch schwanger

Jetzt sind wir in der 17. Woche angelangt – nur noch 167 Tage bis zum errechneten Geburtstermin. Die Zeit vergeht brutal schnell und Susi hat schon ein gut erkennbares Bäuchlein, das sich jetzt immer offensichtlicher unter dem T-Shirt abzeichnet. Ja, inzwischen erkennen es wohl auch Außenstehende, dass da Nachwuchs unterwegs ist.

So langsam müssen wir uns auch auf den Zuwachs vorbereiten. In den diversen Foren und aus dem Bekanntenkreis hört man Horrorgeschichten über die Wartezeiten auf Kinderwagen und Co und meine Arbeitskollegin möchte auch schon wissen, wann wir denn endlich das Kinderzimmer vorbereiten. Ganz so schnell geht es aber nicht – zuerst muß man sich ja informieren und aus diesem Grund hat sich meine aktuelle Lektüre etwas verändert.

Weg mit den Motorrad-Katalogen und her mit dem Baby-Fachzeitschriften – und ich muss sagen es ist unglaublich interessant.

Natürlich haben wir auch schon „das“ Baby-Fachgeschäft aufgesucht. Die Foren sind voll von Empfehlungen und der Katalog hat es auch schon zu uns geschafft – Baby Walz. Wir waren vor zwei Wochen in der Filiale in Freilassing und ganz ehrlich gesagt – ich war enttäuscht. Das ist wirklich das Geschäft? Ich hatte mir eigentlich erwartet, dass ich dort mal 4-5 Babyphones unter die Lupe nehmen und vielleicht auf einer Art künstlichem Parcours ein paar Kinderwagen testen kann.

Was gibts da zu lachen? Ehrlich gesagt hat jeder MediaMarkt mehr Auswahl und so einen Parcours gibt es in jedem besseren Geschäft für Wanderschuhe – aber was solls. Dafür gibts dort „ganz tolle“ Babyklamotten und man kann sich wenigstens ein paar Autositze und Kinderwägen anschauen.

Wenn ich am Wochenende im Lotto gewinne, dann werde ich wohl ein Baby-MegaStore eröffnen und denen zeigen wie man es richtig macht 😉

Written by david

Tiroler | Österreicher | Europäer | DigitalCititzen internetsüchtig - abhängig von seinem mobiltelefon - kommunikationsjunkie